Für Ihren Hund

Der beste Freund des Menschen!

Jeder Hundebesitzer verbringt mit seinem Hund eine Menge Zeit und so könnte man vermuten, dass wir auch sofort merken wenn irgendetwas nicht stimmt. Doch Leider ist das nur in den seltensten Fällen so, denn jeder Hund zeigt auf unterschiedlichste Art und Weise, dass etwas nicht stimmt. Es ist Aufgabe der Physiotherapie herauszufinden ob und wie wir Ihrem Hund helfen können.

Die Aufgabe der Physiotherapie ist das Wiedererlernen des natürlichen Bewegungsablaufes und das auf möglichst Schmerzfreie Art und Weise. Dies wird unter anderem durch Optimierung der Beweglichkeit, sowie durch die Kräftigung und Lockerung der Muskulatur erreicht.

Woran erkenne ich das mein Hund Beschwerden hat?

  • Lahmheit
  • Schmerzäußerungen
  • Intensives Lecken an bestimmter Stelle
  • Heftiges Hecheln (im Ruhezustand)
  • Mangelnder Appetit

  • Wobei kann die Hundephysiotherapie helfen?

  • Orthopädische Defizite
  • Alterserscheinungen
  • Neurologische Erkrankungen
  • Nach Operationen
  • Entspannung und Verbesserung des Allgemeinbefindens

  • Wie wird behandelt?

  • Mit Interferenzstrom
  • Verschiedenste Massagetechniken
  • Lymphdrainage
  • Krankengymnastik und Bewegungstherapie
  • Individuell auf den Hund abgestimmte Übungen
  • NEU: Blutegel-Behandlung

  • Ablauf der Erstbehandlung

  • Dauer: 45-60 Minuten
  • Ausführlicher Vorbericht
  • Beurteilung des Bewegungsapparates in der Ruhe und Bewegung
  • Therapie
  • Abschlussgespräch

  • Sie haben Fragen?

    Schreiben Sie mir - ich helfe gern!